Oase der Ewigkeit

Naturbestattungen in den Schweizer Bergen

Ablauf einer Naturbestattung in der Oase der Ewigkeit/Schweiz

Nach Eintritt eines Sterbefalles suchen die Angehörigen einen örtlichen bzw. bundesweit tätigen Bestatter auf und teilen ihm mit, dass sie sich für eine Naturbestattung in den Schweizer Bergen in der Oase der Ewigkeit entschieden haben.

Dies kann auch im Voraus durch das Hinterlegen einer Vorsorgevereinbarung in den persönlichen Unterlagen, z.B. im Stammbuch, bei Verwandten/Freunden oder bei einem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl erfolgen.

Der Bestatter fordert daraufhin mit unserem Urnenanforderungsformular die Urne im Krematorium an. Das Krematorium sendet die Urne entweder direkt an unsere Gesellschaft in die Schweiz oder an unsere Friedhofsverwaltung in Deutschland.

Nach Erhalt kann die Bestattung mit bzw. ohne Teilnahme der Angehörigen erfolgen.

Wenn unsere Dienstleistung „Zurück in die Heimat“ in Anspruch genommen wird, setzen wir uns mit den Angehörigen in Verbindung, um die Abholung der Urne oder den Urnenversand per Kurierdienst mit ihnen abzustimmen.

Immer mehr Bestatter in Deutschland gehen auch dazu über, die Urne im Krematorium abzuholen und den Angehörigen direkt mit unserer Vollmacht zur persönlichen Abschiednahme auszuhändigen. Diese Möglichkeit kann mit dem jeweiligen Bestatter besprochen werden.

Wir arbeiten mit allen Bestattungsinstituten in Deutschland zusammen. Bei Bedarf können wir Ihnen auch Namen von Bestattern in Ihrem Wohnort nennen.

Ablauf vor Ort in Beatenberg bei Teilnahme von Angehörigen

Treffpunkt ist der große Parkplatz am Ortseingang von Beatenberg. (Bei Bergbachbestattungen bekommen Sie die Informationen zum Treffpunkt zugeschickt)

Wenn Sie mit Hilfe eines Navis anreisen, können Sie folgende Adresse eingeben: Mauren 556A, 3803 Beatenberg/Schweiz. Dies ist die Adresse des Alphotels Eiger und es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Treffpunkt.

Von dort fahren wir zum Begräbniswald Beatenberg, der etwa 1500m entfernt liegt. Falls Sie mit dem Bus anreisen, ist die zum Begräbniswald nächstgelegene Haltestelle „Beatenberg Hohlenweg“. Von dort sind es ca. 400m zu Fuss.

Für die Bestattung ist ein Zeitfenster von 1 Stunde vorgesehen. Bei der Bestattungsform „Asche in den Wind streuen“ können Blumenblätter mit in den Wind gestreut werden. Bei Almwiesen- und Baum-Bestattungen ist es möglich Blumen niederzulegen. Bitte sehen Sie von anderem Grabschmuck ab.